Scheine

Aktuelle und neue Scheine

Zum 1. Januar 2018 löst der neue Sportbootführerschein im Scheckkartenformat die bisherigen Führerscheindokumente „SBF Binnen“ und „SBF See“ ab.

Bereits seit Anfang Mai 2017 ist die neue Sportbootführerscheinverordnung in Kraft. Sie ersetzt die bis dahin geltenden zwei Sportbootführerscheinverordnungen „SBF-Binnen“ und „SBF-See“. Pünktlich zum Jahreswechsel werden nun auch die Dokumente für diese beiden Geltungsbereiche vereint und umgestellt auf das sogenannte ID1-Kartenformat nach ISO-Norm 7810. Auf dem neuen Kartenführerschein werden die jeweiligen Geltungsbereiche „Binnenschifffahrts­straßen“ und/oder „Seeschifffahrtsstraßen“ sowie die Antriebsarten „Antriebsmaschine“ und/oder „Segel“ dokumentiert.

Das neue Dokument passt nicht nur in jede Geldbörse, sondern ist auch im Vergleich zu den bisherigen Sportbootführerscheinen wasserfester und fälschungssicherer.

Die Ausstellung erfolgt ab Januar 2018. Alle bisher erteilten Sportbootführerscheine bleiben weiterhin gültig. Ein Umtausch der „alten“ Dokumente gegen den neuen Kartenführerschein ist gegen Entgelt möglich.

————————————————————————————————

Diese Scheine waren mal aktuell: Folgende Scheine wurden bis zum 1. Januar 2003 ausgegeben:

A-Schein

Der A-Schein bescheinigte dem Inhaber ausreichende Fähigkeiten für das Segeln auf Binnengewässern. Das Mindestalter war 14 Jahre. Der A-Schein entsprach in den Anforderungen in etwa dem heutigen Sportbootführerschein Binnen unter Segeln.

BR-Schein

Der BR-Schein war der Nachweis über Kenntnisse des Segelns innerhalb der 12-Seemeilen-Zone (kleine Küstenfahrt). Die Bezeichnung BR stand für Kategorie B, Revierfahrt. Der BR-Schein entsprach in etwa den Anforderungen des heutigen Sportküstenschifferscheins unter Antriebsmaschine und unter Segeln.

BK-Schein

Der BK-Schein war für den Bereich von 30-Seemeilen Entfernung von der Küste vorgesehen. Das Mindestalter war 16 Jahre. Die Bezeichnung BK stand fürKategorie B, Küstenfahrt. Der BK-Schein entsprach von den Anforderungen her in etwa dem Sportseeschifferschein unter Antriebsmaschine und unter Segeln.

C-Schein

Der C-Schein war ein Zertifikat über ausreichendes Wissen für die weltweite Fahrt. Voraussetzung war der BK-Schein und zusätzlich 2.000 gefahrene Seemeilen. Das Mindestalter war 18 Jahre. Der C-Schein entsprach von den Anforderungen her in etwa dem Sporthochseeschifferschein unter Antriebsmaschine und Segeln; allerdings beinhaltete die Prüfung zum C-Schein keine Anforderungen zu elektronischer Navigation.

R-Schein

Der R-Schein war für das Segeln innerhalb der 3-Seemeilen-Zone an der deutschen Küste vorgesehen. Er entsprach von den Anforderungen her in etwa dem Sportbootführerschein See.